Übergewicht (Adipositas)

Übergewicht (Adipositas) ist eine ernstzunehmende chronische Erkrankung, die zu einer Reihe von Folgeerkrankungen führen kann.

Die Einteilung von Übergewicht erfolgt nach dem Body-Mass-Index (BMI; Körpermassenindex) und wird mit der Formel: BMI= kg /Körpergröße zum Quadrat errechnet.

BMI-Klassen

Einteilung BMI (kg/m²)
Normalgewicht 18,5-24,9
Übergewicht 25,0-29,9
Adipositas I 30,0-34,9
Adipositas II 35,0-39,9
Adipositas III > 40

Bauchumfang:
Erhöhter Bauchumfang ist eng mit einem erhöhtem Risiko für Herzkreislauferkrankungen verbunden. Als Richtwerte dienen derzeit:

Taillenumfang bei Sollte nicht weiter zunehmen Gewichtsreduktion notwendig
Männern ≥ 94cm ≥ 102cm
Frauen ≥ 80cm ≥ 88cm

Je stärker das Übergewicht ausgeprägt ist, desto größer die Gefahr von Folgeerkrankungen.

Zu diesen Erkrankungen zählt man etwa:

  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Erhöhte Harnsäure und der Möglichkeit von Gicht
  • Hoher Blutdruck (art. Hypertonie)
  • Höheres Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfall !!
  • Gelenksabnützung (Arthrosen)
  • Erhöhtes Risiko für bestimmte bösartige Tumoren (Dickdarm, Brust, Gebärmutter, Speiseröhre, Prostata)
  • Abnorme Lungenfunktion, Schlafapnoesyndrom
  • Venenleiden, vermehrt Thrombosen
  • Gallensteine
  • Gynäkologische Probleme (Unfruchtbarkeit, Polycystisches Ovar)

Wann soll man Gewicht reduzieren?

  • Ab BMI von 25 durch Ernährungsumstellung und gezielte, regelmäßige körperliche Aktivität
  • Ab BMI von 27- wenn bereits Folgeerkrankungen bestehen oder Ab BMI von 30 ohne Folgeerkrankungen: auch durch medikamentöse Unterstützung
  • Ab BMI von 40 oder (abhängig von den Krankenkassen) auch ab einem BMI 35 mit Folgeerkrankungen: Möglichkeit einer Operation

Wie soll Sie abnehmen:

Dauerhaft, langsam und mit Unterstützung!

Diäten sind meistens nur von kurzen Erfolg gekrönt, bald tritt die so genannte „Plateauphase“ ein und es tut sich nichts mehr.
Durch diesen Frust wird man eher verleitet „einmal“ mehr zu essen und schon tritt der so genannte „Jo-Jo-Effekt“ ein – man hat wieder mehr Kilo als zuvor! Bei zu rascher Gewichtsabnahme geht nämlich neben dem erwünschten Fett auch viel Wasser und Muskelmasse verloren, was zu einer Drosselung des Stoffwechsels führt.

Nur durch den Erhalt der Muskelmasse (dort ist nämlich der Ort wo die Kalorien verbrennen) kann die dauerhafte Gewichtsabnahme aufrechterhalten werden!

Welche Möglichkeiten sich anbieten sehen sie unter Chirurgie!




scroll up
scroll down